5 Weitwanderwege im Winter – Trekking im Schnee  

by Vera
6 mins read

Der Winter rückt immer näher und so langsam verschwindet die Trekking-Ausrüstung gemeinsam mit allem, was an den vergangenen Sommer erinnert im Schrank. Aber warum eigentlich? Dass weitwandern nicht nur im Winter geht, sondern es auch noch Weitwanderwege gibt, die gerade in den verschneiten Monaten ein Highlight sind, erfährst du in diesem Beitrag!

Inhaltsverzeichnis:

  1. Tirols erster Winterweitwanderweg – Seefeld-Leutasch
  2. Alpe Adria Trail – eine Fernwanderung ohne Schnee
  3. Weitwandern durch den Schwarzwald bis in die Schweiz – der Westweg
  4. Kungsleden – Schwedens bekannteste Trekkingtour
  5. Karhunkierros – Finnlands Bärenrunde im schneebedeckten Winterparadies

1. Tirols erster Winterweitwanderweg – Seefeld-Leutasch

Land: Österreich
Distanz: 54 km
Dauer: 4 Tage

Mitten in der Olympiaregion Seefeld – Leutasch wurde der erste Fernwanderweg Tirols nur für den Winter entworfen. Abhängig von der Wetterlage und dem Schneefall kann die Strecke von Dezember bis März gewandert werden. Dabei handelt es sich um einen Rundwanderweg, der in 4 Tagen gegangen werden kann und entlang des Leutaschtals, über den Katzenkopf, durch das Wildmoos und schließlich zur Wettersteinhütte führt. Während das Tal meist noch im Nebel hängt, scheint die Sonne auf dem Hochplateau in 1 200 m Höhe und die winterliche schneebedeckte Landschaft kann bestaunt werden.

Gerade wer noch ein/e Trekking-Anfänger*in ist, hat hier die perfekte erste Weitwanderung für sich entdeckt. Die Etappen sind nicht zu lang – man geht täglich nur zwischen 4 und 6 Stunden – und zudem sind die Wege als Gänge durch den Schnee vorgebahnt. Außerdem kann die gesamte Organisation der Übernachtungen, sowie ein Gepäcktransport (bis auf die 3. Etappe) vom Tourismusverband arrangiert werden.

Auch um das Essen muss man sich keine Gedanken machen, da der Weitwanderweg so geplant ist, dass man zur Mittagszeit immer an einer Hütte vorbeikommt. Daher ist diese Trekkingtour wirklich einfach umsetzbar.

Winterweitwanderweg Seefeld-Leutasch in Tirol

2. Alpe Adria Trail – eine Fernwanderung ohne Schnee

Land: Italien, Slowenien
Distanz: 188 km
Dauer: ca. 9 Tage

Der 750 km lange Weitwanderweg führt von den Gipfeln Österreichs durch Slowenien bis an die italienische Adria und ist im Sommer eine der beliebtesten Strecken. Im Winter ist dieser Weitwanderweg jedoch nicht weniger beeindruckend. So kann man die südlichen Etappen (29 -37) ab Cividale bis nach Muggia am Meer auch in der kalten Jahreszeit wandern, da dort aufgrund der milden Temperaturen kein Schnee liegt.

Gerade die letzten Etappen sind für Anfänger*innen geeignet, da die Höhenunterschiede immer weniger werden und der Weg immer flacher. Pro Tag ist man zwischen 10 und 25 km unterwegs und kann wie bei der Fernwanderung in Seefeld – Leutasch einen Gepäckservice in Anspruch nehmen. Übernachtungen sind in zahlreichen Hütten möglich, wobei man sich immer aktuell nach den Öffnungszeiten und aktuellen Wetterlage der jeweiligen Etappen informieren sollte. Eine Auskunft bietet die offizielle Seite des Alpe Adria Trails.  

Zielort Muggia des Alpe Adria Trails im Winter

3. Weitwandern durch den Schwarzwald bis in die Schweiz – der Westweg

Land: Deutschland
Distanz: 285 km
Dauer: ca. 11 Tage

Für die richtigen Abenteurer eignet sich der im Schwarzwald gelegene Westweg. Im Winter sollten hier nur erfahrene und gut trainierte Wanderer*innen die Herausforderung wagen, denn die Beschilderung ist schlecht, Schneeschuhe sind notwendig und man benötigt je nach Wetterlage die doppelte Zeit für die Etappen. Davon gibt es Insgesamt 11, die jeweils zwischen 19 und 35 km lang sind.

Übernachten kann man in Gasthöfen, zur Sicherheit sollte man jedoch ein Zelt mitnehmen. Generell geht man den Weg auf eigenes Risiko.

Bei dem Westweg handelt es sich um den ältesten Weitwanderweg Deutschlands, der von Pforzheim bis nach Basel in die Schweiz führt. Am Titisee gabelt sich der Weg und kann man sich für die westliche oder östliche Variante entscheiden, wobei beide den gleichen Zielort haben.

Schneeschuhtrekking auf dem Westweg

4. Kungsleden – Schwedens bekannteste Trekkingtour

Land: Schweden
Distanz: 109 km
Dauer: ca. 7 Tage

Eisige Kälte, arktische Wildnis, und unberührte Natur – all das findest du auf dem Weitwanderweg Kungsleden in Nordschweden. Er führt 440km durch das Lappland entlang der Grenze des Sarek Nationalparks, der auch als letzte Wildnis Europas bezeichnet wird. Im Winter sind die ersten 109 Kilometer von Abisko bis Nikkaluokta begehbar und in 7 Etappen aufgeteilt. Diese erstrecken sich auf 12 bis 22 km, wobei die jeweils benötigte Zeit stark vom (Gegen-) Wind abhängt. Abgesehen davon ist Kungsleden jedoch als erste Wintertrekkingtour perfekt geeignet, da es nur moderate Steigungen gibt und die Wege auch in der verschneiten Jahreszeit gut markiert sind. Je nach Schneebedingung benötigt man Schneeschuhe und damit einhergehend eine gute Kondition oder Ski.

Nach einem anstrengenden Tag erreicht man die Selbstversorgerhütten, die zwar keinen Strom und kein fließendes Wasser, aber in den meisten Fällen eine Sauna bereithalten. Das absolute Highlight der Fernwanderung ist jedoch weder die Sauna noch die schneebedeckte Landschaft. Sobald es dunkel wird, erhellen Polarlichter den Himmel in roten, grünen und blauen Tönen. Am besten informiert man sich vor der Tour über die Mondphasen. Generell sollte man nicht vor Februar zur Trekkingtour aufbrechen, da es davor sehr wenig Tageslicht hat und die Selbstversorgerhütten von Mitte Februar bis Ende April geöffnet haben.

Nordlichter im Winter auf dem Trail Kungsleden

5. Karhunkierros – Finnlands Bärenrunde im schneebedeckten Winterparadies

Land: Finnland
Distanz: 82 km
Dauer: ca. 8 Tage

Auch im Nachbarland Finnland ist das skandinavische schneereiche Winterparadies eine Fernwanderung wert. Im Oulanka Nationalpark liegt der Weitwanderweg Karhunkierros (auf Deutsch Bärenrunde), welcher seinen Namen aufgrund der dort vorhandenen Bärenpopulation trägt.

Ab Mitte Februar kann man hier 82 km entlang nordischer Wald-, Moor-, Seen- und Flusslandschaften weitwandern und dabei in Selbstversorgerhütten unterkommen. Die insgesamt 8 Etappen haben eine Länge von 5 bis 18 km und werden mit Schneeschuhen oder Ski gegangen. Wichtig ist eine gute Kondition und GPS, da manchmal die Zeichen an den Bäumen zugeschneit sind.

Wie auch auf dem Fernwanderweg Kungsleden kann man mit ein wenig Glück die atemberaubenden Polarlichter bestaunen.

Winterwald in Finnland

Egal ob du noch ein/e Anfänger*in bist oder schon unzählige Trekkingtouren hinter dir hast – hier ist für alle etwas dabei! Weitwandern im Winter ist wahrscheinlich nicht jedermanns erster Gedanke, aber dennoch sollte es in Betracht gezogen werden. Das Abenteuer Wildnis und Kälte, die wunderschöne Winterlandschaft und die atemberaubenden Polarlichter sind definitiv eine Fernwanderung wert.

Bei MyTrails findest du die schönsten und bekanntestens Trekkings und Weitwanderungen. Lass dich inspirieren und finde alle wichtigen Infos für dein nächstes Abenteuer!

Copyright @2023 All Right Reserved – MyTrails GmbH

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner